Theresa Schopper
dot dot dot dot dot dot dot
             
             
   

Interview Bayerische Staatszeitung:

Welche kleinen Dinge des Alltags können Sie glücklich machen?
Ich lache gerne und freue mich über jede Gelegenheit, die uns fröhlicher macht.

Wie motivieren Sie sich, wenn mal was schief läuft?
Fehler analysieren, Schlüsse für das nächste mal daraus ziehen, abhaken und wenn möglich, über sich selbst lachen.

Welche menschlichen Eigenschaften fordert Ihnen am meisten Respekt ab?
Kochen für mehrere Personen, die Küche sieht unbenutzt aus und die Köchin sieht wie aus dem Ei gepellt aus.

Gibt es für Sie noch  einen großen unerfüllten Lebenswunsch?
1860 wird noch einmal deutscher Meister.

Wie entspannen Sie sich  nach einem langen Arbeitstag?
Am liebsten zu Hause bei einem Glas Wein und mit meinem Mann ratschen.

Ihr Lieblingslektüre?
Gute Krimis kurz vor dem Einschlafen und witzigstes Hörbuch: Hape Kerkling: Ein Mann ein Fjörd. Einfach zum Tränen lachen.

Welchen Luxus gönne Sie sich hin und wieder?
Den ganzen Sonntag eine Sportsendung nach der anderen anschauen von Biathlon über Bobfahren und Langlauf.

Wie stellen Sie sich einen perfekten Urlaub vor?
In einen Wohnmobil durch die Weiten Kanadas.

Was würden Sie einem jungen Menschen gern mit auf den Weg geben?
Du hast eine Chance, nutze sie!

Welche Persönlichkeit aus Ihrem Umfeld hat Sie am meisten beeindruckt?
Politisch Nelson Mandela, privat meine Kinder, die einen immer wieder um den Finger wickeln.

 
  Bayerische Staatszeitung
   

 

 
             
  Kontakt Impressum Sitemap