Theresa Schopper, Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen in Bayern
dot dot dot dot dot dot dot
             
             
   

Wirtschaftstour: Grüne zu Besuch bei der Molkerei Gropper

Die Erfahrungen vor Ort in den politischen Prozess einzuspeisen ist für mich sehr wichtig. Deswegen bin ich regelmäßig in Bayern unterwegs. Am 20. November 2012 stand ein Besuch im Landkreis Dillingen auf dem Programm. Mit den örtlichen Grünen besuchte ich die Molkerei Gropper. Das Familienunternehmen hat seinen Sitz seit 1973 in Bissingen und bietet eine breite Produktpalette von Milch, Milchdrinks, Joghurt, Pudding bis hin zu Fruchtsäften an.
Zusammen mit dem Kreisvorsitzenden der Grünen Dillingen und Stadtrat Wertingen Ludwig Klingler, Dagmar Carsten und Dr. Elisabeth Heinz (beide Mitglied im Kreisvorstand der Grünen Dillingen) fand ein Gespräch mit dem Molkerei-Inhaber Heinrich Gropper über regionales Wirtschaften statt. Die Molkerei unterstützt seit vielen Jahren die Landwirte aus der Region. Von rund 900 Milcherzeugern bezieht das Unternehmen täglich die Milch zur Herstellung der verschiedenen regionalen Milchprodukte. Für uns Grüne ist das Thema „Global denken, lokal handeln“ ein Grundwert, deswegen finde ich es immer sehr positiv, wenn Firmen ihren Beitrag zur nachhaltigen Unterstützung der regionalen Wirtschaft leisten.

Wirtschaftstour: Grüne zu Besuch bei der Molkerei Gropper
Foto: © Gropper

Eine interessante Diskussion entspannte sich über die zunehmende Bedeutung von Bio-Produkten und Produkten aus regionaler Herstellung. Auch Florian Schütze, Geschäftsbereichleiter von Lidl, war bei dem Gespräch zugegen und informierte uns Grüne über die Regionalmarke „Ein gutes Stück Heimat“. Die Marke wurde vor rund drei Jahren vom  Lebensmittelunternehmen Lidl ins Leben gerufen. Seit Mitte 2010 fertigt Gropper eine Linie an Milchprodukten aus gentechnikfreier Milcherzeugung, die ausschließlich aus bayerischer Bauernmilch hergestellt und von Lidl vertrieben wird. Beim Projekt „Ein gutes Stück Heimat“ wurden bereits über 5 Mio. Euro Zusatzeinnahmen an beteiligte Landwirte ausgeschüttet. VerbraucherInnen wollen wissen, woher die Produkte stammen, die sie konsumieren und haben auch ein Recht darauf es zu erfahren.

Auch das Thema „War on Talents“ haben wir angesprochen. Im Moment beschäftigt Gropper aktuell rund 460 ArbeitnehmerInnen. In einer Region wie Nordschwaben in der nahezu Vollbeschäftigung herrscht, ist es wichtig gut ausgebildetes Fachpersonal zu finden und zu binden. In die Auszubildenden muss investiert werden, denn die jungen Menschensind die Investition in die Zukunft.

Nach dem informativen Gespräch stand noch ein Rundgang durch die Produktion der Molkerei auf dem Programm. Es war sehr spannend die Verarbeitung der Milch in einem hochtechnologischen Betrieb zu sehen!

Wirtschaftstour: Grüne zu Besuch bei der Molkerei Gropper
Foto: © Gropper

 

Wirtschaftstour: Grüne zu Besuch bei der Molkerei Gropper
Foto: © Gropper

 

 

 

 
             
  Kontakt Impressum Sitemap     zum Seitenbeginn