Theresa Schopper, Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen in Bayern
dot dot dot dot dot dot dot
             
             
   

Letzte Stationen der nachhaltigen Tourismustour: Sennerei Lehern und Biohotel Eggensberger

Nach Gesprächen mit dem Tourismusverband Ostallgäu weiter, der Besichtigung des Fernwärmenetzes Seeg und Diskussion mit der Tourismusgemeinschaft südliches Allgäu weiter, ging es zusammen mit Dr. Ursula Schuster, Kreisvorsitzende Ostallgäu am 2. April in die Sennerei Lehern.
Die Sennerei Lehern gibt es schon seit 1890 und ist u.a. bekannt für ihren Allgäuer Heumilchkäse. Nach einem erfahrungsreichen Gespräch mit der Genossenschaft über die lange Geschichte der Sennerei, die sich immer wieder neu erfunden hat und die auf die veränderten Anforderungen im Bereich Tourismus reagiert haben, hat uns der Käsemeister eine exklusive Führung durch die Käseproduktion gegeben.

Sennerei Lehern

Kompetente Führung durch die Sennerei Lehern mit Dr. Ursula Schuster

Es war sehr interessant zu sehen wie die einzelnen Abschnitte der Käseproduktion funktionieren und wir staunten über die vielen großen Käseleiber in der Kühlung. Nachdem wir uns dann gleich mit dem leckeren Heublumenkäse eingedeckt haben, ging es weiter zum Biohotel Eggensberger, wo wir uns mit den Grünen aus dem Kreisverband Ostallgäu getroffen haben.
Wir wurden vom Geschäftsführer Andreas Eggensberger begrüßt, der uns eine interessante Führung durch sein Biohotel gab. Das Hotel ist das erste EU-zertifizierten Biohotel im Allgäu und die Familie Eggensberger entwickelt ihr Hotel immer weiter.

Biohotel Eggensberger

Im Biohotel Eggensberger: Der Geschäftsführer Andreas Eggensberger gibt uns einen interessante und kurzweilige Führung durch sein Hotel. Der Kreisverband Ostallgäu lauscht gespannt

Die CO2-Bilanz des Hauses wird ständig kontrolliert und verringert. Dazu haben wir uns die ausgeklügelte Kühlung und Stromerzeugung im Heizungskeller angesehen.Neben den elektrosmog-armen Zimmern, gibt es ausschließlich biologisch produzierte Lebensmittel, die wir nach der Führung auch selbst ausprobierten. In gemütlicher Runde haben wir den interessanten und erfahrungsreichen Tag ausklingen lassen und über grüne Politik im Landkreis gesprochen.

Schön wars und danke an die Grünen im Ostallgäu für den interessanten Tag!

 

 

 
             
  Kontakt Impressum Sitemap     zum Seitenbeginn