Theresa Schopper, Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen in Bayern
dot dot dot dot dot dot dot
             
             
   

Zweite Station von Marktoberdorf nach Seeg – nachhaltige Tourismus Tour im Ostallgäu

Nach dem interessanten Termin beim Tourismusverband Ostallgäu in Marktoberdorf weiter, machten Dr. Ursula Schuster, Kreisvorsitzende der Grünen Ostallgäu weiter und ich uns am 2. April auf den Weg nach Seeg. Vorbei an der wundschönen Kulisse des Ostallgäus fuhren wir nach Seeg. Dort haben wir uns mit Hubert Endhardt, stellvertretender grüner Landrat getroffen um gemeinsam das Nahwärmenetz von Seeg besichtigt.

Nahwärme Versorgung Seeg

Interessantes Gespräch bei der Nahwärme Versorgung Seeg

Dort haben wir uns vor Ort angeschaut, wie die Energiewende kommunal vorangetrieben werden kann. Das Fernwärmenetz in Seeg versorgt die Einrichtungen der Gemeinde Seeg, das Caritas Pflegeheim und ein paar private und gewerbliche AbnehmerInnen. Anstatt Hackschnitzel fährt die Anlage mit Pellets. Die ca. 270 Tonnen Pellets ersetzen ca. 160 Liter Heizöl pro Jahr. Insgesamt spart sich die Gemeinde Seeg mehr als 410 Tonnen CO2 im Jahr ein. Eine gute Bilanz und ein schönes Projekt an dem man sieht, dass die Energiewende lokal vor Ort umgesetzt werden kann!

Nahwärme Versorgung Seeg

Die verschiedenen Pelletsarten werden bestaunt

Danach haben wir uns mit der Tourismusgemeinschaft südliches Allgäu, in denen die Gemeinden Eisenberg, Hopferau, Rieden, Roßhaupten, Rückholz und Seeg zusammengeschlossen sind, getroffen. Auch Bürgermeister aus den Gemeinden waren bei dem Termin mit dabei. Seeg ist Preisträger des „vitalen Dorfes“ und wir konnten uns über die Chancen aber auch Herausforderungen des zukünftigen Tourismus austauschen. Ich habe wieder deutlich gemacht, dass der demografische Wandel Chancen für das Allgäu bietet. Immer mehr aktive ältere Menschen sind mobil und möchten Urlaub mit Gesundheit verbinden. Da ist das Allgäu gut aufgestellt, mit dem großen Wander- und Fahrradfahrnetz, den Kurorten und der schönen Landschaft. Die Möglichkeiten der verstärkten Nutzung von E-Bikes müssen dabei mitgedacht werden. Gleichzeitig werden durch das Konzept „Ferien auf dem Bauernhof“ immer mehr Familien mit Kindern angezogen, die allgäuerisches Flair live erleben möchten. Wie die Gemeinden auf diese Veränderungen im Tourismusbereich eingehen können, haben wir lange erörtert. Der Austausch war lebhaft und wir konnten uns kaum loseisen um zu unserer nächsten Station bei der nachhaltigen Tourismustour zu kommen: Der Sennerei Lehern! weiter

Nahwärme Versorgung Seeg

Gruppenbild vor der Fernwärmeanlage mit u.a. dem Bürgermeister von Seeg Herr Schnitzler, dem stellvertretenden Grünen Landrat Hubert Endhardt, Ursula Schuster und den VertreterInnen der Tourismusgemeinschaft südliches Allgäu mit denen wir im Anschluss ein interessantes Gespräch führten.

 

 

 
             
  Kontakt Impressum Sitemap     zum Seitenbeginn